06734 9169554

Meine eigene Persönlichkeitsentwicklung

Qualifikationen?

Ausbildung

2004-2009

Studium der biomedizinischen Chemie

2010-2012

Promotion in biomedizinischer Chemie inkl. Genetik, Abschluss „summa cum laude“

2020

Zertifizierte Fachkraft für Stressmanagement (IHK)

2020-2022

Weiterbildung Psychologischer Berater mit Schwerpunkt Burnout-Prävention bei btb

2021

Zertifizierter EMDR-Coach bei Heartify

2022

Zertifizierter Heartmath-Coach

2023

Zertifizierter Epigenetik-Coach bei Healversity

2023

B- & C-Lizenz Fitness-Trainer

2023

Mitocare-Vitalstoff-Partner

2023

Kursleiter Autogenes Training & Progressive Muskelentspannung

2023

Ausbildung Liebscher-Bracht-Schmerztherapeut

 

Arbeit

2009-2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Schwerpunkt Biomedizinischer Chemie

2013-2106

Projektleiter LIMS

2016

Gründer der Firma „Informeleon LifeScience Technologies“

2018

Gründung & Leitung der Informeleon LifeScience Academy

2013-

Durchführung zahlreicher Schulungen im Bereich IT und Projektmanagement

2020

Psychologischer Berater, EMDR- & Epigenetik Coach

Mein Weg

Bewältigung der „kleinen“ Katastrophen für mich das A und O

Hallo mein Name ist Dr. Timo Schüler und ich bin EMDR-, Epigenetik und Anti-Stress-Coach und ich möchte dir meine Geschichte erzählen, wie ich dazu gekommen bin.
Ich führe und leite seit über 5 Jahren mein eigenes erfolgreiches Unternehmen und bin damit mehr als glücklich. Das war ich jedoch nicht immer so. Ich war irgendwann an einem Punkt, für mich schwierige oder stark belastende Situationen nicht richtig angehen und verarbeiten zu können und diese bei jeder Gelegenheit zu umgehen; immer nur das Schlechte zu sehen, sogar Ängste aufzubauen und in den nicht zu umgehenden “Katastrophen”-Situationen unter höchstem Stress zu stehen. Existenzängste lähmten mich nahezu komplett. Aber ich habe es geschafft, dies wieder in den Griff zu bekommen.

Dr. Timo Schüler _
Perfektion auf meinem Weg

 Negative Glaubenssätze und das Streben nach Perfektion

Die Stationen meines bisherigen Lebens brachten mich immer wieder in unangenehme Situationen, die mich sehr viel Energie kosteten.
Warum?
Weil meine negativen Glaubenssätze mich davon abhielten, mich auch an Erfolgen aufzubauen sondern eher nur die Niederlagen zu sehen. Sie zogen mich eher immer wieder herunter.

Erst nach Abschluss meines Studiums der biomedizinischen Chemie besserte sich dies und der Erfolg stellte sich ein. Allerdings waren für mich Tage im Labor von 06:00 Uhr in der Früh bis spät in die Nacht keine Ausnahme, um meine gewünschten Ergebnisse zu bekommen und meine Doktorarbeit mit „summa cum laude“ zu beenden.

Nach meiner Universitätslaufbahn und ersten Schritten in der Berufswelt gründete ich mein eigenes erfolgreiches Unternehmens, aber immer im Streben nach Perfektion und es irgendwie allen, aber vor allem mir, Recht machen zu wollen.

Selbst in meinem „Nicht-Unternehmer-Leben“ schaffte ich es nicht, mich mit den „kleinen“ Dingen zufrieden zu geben. Ich spielte schon seit über einem Jahrzehnt im Theater, aber selbst hier musste es immer die Hauptrolle sein. War ich ehrenamtlich aktiv, musste ich auch hier führende Rollen einnehmen um mich zu profilieren.

Ergebnis: Stressbedingtes Burnout, Bluthochdruck und depressive Episoden

Ich konnte mich selbst dann nur sehr schwer annehmen, wenn ich in meinen Augen perfekte Leistungen gebracht hatte.
Bis mein chronischer Stress mich schließlich ins Burnout trieb. Ich konnte nachts kaum einschlafen und wenn ich es einmal geschafft hatte, wachte ich früh morgens, mit Existenzängsten geplagt, auf und fühlte mich schon vor dem ersten Kaffee gerädert. Poppte eine Email von mit einem potentiell negativ eingestellten Absender auf, bekam ich Herzrasen und Atembeschwerden und chronischen Rückenschmerzen. Urlaube waren keine Urlaube, kleinste Rückschläge und Kritiken nahmen mir komplett den Spaß und ich hatte ein schlechtes Gewissen, wenn ich einmal Urlaub nahm.

Dr. Timo Schüler Porträt

Für mich muss die Lösung erst noch erfunden werden…

Wie konnte ich es schaffen mich zu entlasten und gleichzeitig wieder mehr Ressourcen wie Entspannung und Erholung zu generieren? Als rationaler geprägter Naturwissenschaftler war es für mich zunächst ein Gräuel, über so etwas wie Achtsamkeit, Entspannung oder sogar Meditation auch nur nachzudenken. Das ging für mich zunächst immer in Richtung Esoterik, nicht wissenschaftlich erklärbar.
Nachdem ich mich aber immer mehr mit Stress und seinen Folgen befasste, erkannte ich Stück für Stück, dass dies ein erster Schritt in die richtige Richtung sein konnte. Nach den ersten Kontakten mit Achtsamkeit, Resilienz und Meditation spürte ich die Veränderung direkt an mir und meinem Körperbewusstsein. Ich bekam Bestätigung von meinem Umfeld, dass ich ja viel entspannter wäre. Dies war also der erste Schritt. Allerdings bekam ich es immer noch nicht hundertprozentig in den Griff, bei übermäßigen Stressoren gelassener zu reagieren. Selbst als sich potentiell negative Nachrichten als Weihnachtsgrüße herausstellten verblieb ich immer noch auf meinen “180”. Ich stellte mir immer wieder die Fragen:

Lösungen

Die Kraft der Ressourcen

Während des Studiums der Achtsamkeit und Resilienz lernte ich, was es bedeutet auf seine eigenen Ressourcen zu schauen und mit diesen zu arbeiten. Es ist immer einfach Sätze zu sagen wie: “denk doch daran, was du alles hast” oder “schau doch mal, was du alles erreicht hast”, diese jedoch zu glauben, zu akzeptieren und sich daran zu halten ist aber eine ganz andere Sache. Meinen persönlichen Aha-Moment, der mir zeigte, welche Kraft eigentlich in eigenen Ressourcen steckt, hatte ich an meinem vierzigsten Geburtstag. Wir hatten eine tolle Feier und ich war komplett “im Flow”. Nach der Feier musste meine Frau mir allerdings leider eine sehr negative Nachricht überbringen. Unter normalen Umständen, wäre dies ein weiteres Trauma geworden, aber aufgrund der vorhergehenden Feier hatte ich meine eigenen Ressourcen aktiviert und konnte die belastende Situation relativ schnell verarbeiten.

Was winken mit Verarbeitung zu tun hat…

Mich interessierte brennend, was hier passiert war. Auf dem Weg durch mein Lernen der menschlichen Psychologie und Psychotherapie lernte ich verschiedene Therapiearten kennen. Unter anderem die relativ neue Technik des EMDR aus der PTBS- oder Trauma-Therapie welche viel auf Basis von Ressourcen arbeitet. Diese Technik sorgt mit Hilfe von bilateralen Stimulationen – wie Augenbewegungen dafür- , dass erlebte Ereignisse besser verarbeitet werden können – indem sie mit Ressourcen verknüpft werden.. Ich fragte mich: Könnte diese Methodik auch eine Möglichkeit sein, mit Ängsten aber auch Schmerzen besser umgehen zu lernen?

EMDR Winken
Dr. Timo Schüler Logo

Mein Dr.-Schüler-Programm

Getrieben durch die eigenen positiven Erfahrungen und die Erkenntnis, dass ich nicht allein mit diesen Problemen war, war es für mich nun meine Mission, zu lernen, wie ich auch anderen ein Leben mit mehr Leichtigkeit und Lebensfreude ermöglichen konnte.
Ich kombinierte etablierte und wissenschaftliche Methoden der Psychologie und Psychotherapie, wie die oben beschriebene Methode des EMDR, mit achtsamkeitsbasierten Entspannungsmethoden sowie den neuesten Erkenntnisse der Epigenetik und probierte Ihn natürlich selbst aus.
Das Resultat überraschte meinen naturwissenschaftlich geprägten Geist und übertraf meine Erwartungen um ein vielfaches.
Angefangen mit einfachen Atemübungen, die mir die Kraft des Atems zeigten über Meditation bis hin zur EMDR-basierten Verarbeitung – Ich konnte urplötzlich Stress besser verarbeiten und schaffte es, endlich nicht mehr bei den kleinsten Rückschlägen auf „180“ zu sein ohne auch nur im Ansatz auszubrennen. Meine Rückenschmerzen verschwanden auch nach und nach.
Meine Produktivität wie auch mein Lebensglück stiegen endlich wieder an. Ich schaffte es, mich aus der Überlastung zu bekommen und meine Hardware endlich zu entlasten und zu optimieren.

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Wilhelm Busch

coach-dr-timo-schueler

Der nächste Schritt

1. Melde dich noch heute für dein kostenloses, ganz persönliches Beratungsgespräch an. In einem kurzen Gespräch lernen wir uns kennen und finden einen gemeinsamen Termin für das erste Anamnesegespräch

2. In einem ersten Anamnesegespräch lernen wir uns richtig kennen und schauen uns gemeinsam deine Baustellen und Herausforderungen im Bezug auf deine Schmerzen an und ich zeig dir auf, welche Wege zu einer Schmerzlinderung führen können.

3. Lass uns gemeinsam deinen Schmerzen verringern und dich in ein optimistischeres Leben geleiten.